Private Erziehungsberatung


Private Erziehungsberatungen bieten wir an, damit Eltern ihre Erziehung hilfreicher und effektiver ausüben können.

Die Beratungen geben den hilfesuchenden Eltern Antworten auf die für sie oft rätselhaften Verhaltensweisen ihrer Kinder. Die alltägliche Erziehung findet somit eine Unterstützung und Erleichterung.
Die Erziehungsberatung ist freiwillig und anonym und steht in keinem Zusammenhang mit unseren sonstigen Leistungen für Jugendämter und Familiengerichte.
Abgesehen von möglichen Refinanzierungsmöglichkeiten, tragen die Eltern die Beratungskosten selbst.


Private Erziehungsberatung empfehlen wir insbesondere...


...bei allgemeinen Erziehungsschwierigkeiten 

Für allgemeine Erziehungsfragen/-schwierigkeiten bieten wir Ihnen lösungsorientierte Beratungen an, die Sie unterstützen, wieder den nötigen Zugang zu Ihren Kindern zu finden. 

Damit meinen wir Situationen, in denen

  • die Kommunikation mit Ihren Kindern gestört oder unterbrochen ist,
  • Kinder Verhaltenweisen offenbaren, die aus Ihrer Sicht nicht zu verstehen sind,
  • Kinder aggressiv, unsteuerbar oder affektiv agieren,
  • für Schul- und Berufsproblematiken, Lern- und Leistungsstörungen bislang keine Lösungen gefunden wurden,
  • pubertäre Handlungsweisen mit dem Familienalltag nicht zu vereinbaren sind,
  • familiäre Krisen von den Eltern selbst nicht aufgelöst werden können.

 
...bei Trennung oder Scheidung der Eltern

Die Erziehungsberatung gibt Ihnen als Eltern die Möglichkeit, Ihre Trennung unter der Berücksichtigung der kindlichen Bedürfnisse zu gestalten, bzw. die Beziehungen zu ihren Kindern auch nach der Trennung zu erhalten. 

Damit meinen wir Situationen,

  • in denen Kinder durch elterliche Trennung, Scheidung und/oder familiengerichtliche Verfahren betroffen sind,
  • Erziehungsprobleme während oder nach der Trennung auftreten,
  • sich die Kontakte zum getrennt lebenden Elternteil als problematisch herausstellen oder unterbrochen sind,
  • Vereinbarungen über das Sorge- oder Umgangsrecht zum anderen Elternteil beabsichtigt sind (u. a. auch Mediationsverfahren).

 

....für Pflegeltern,

um die Sozialisation in die Pflegefamilie beratend zu unterstützen.

Damit meinen wir Situationen,

  • in denen im Alltag Verhaltensweisen des Pflegekindes nicht verstanden werden, Erziehungsschwierigkeiten, emotionale Unsteuerbarkeiten o. ä. Problematiken auftreten,
  • Fragen bzgl. der aktuellen rechtlichen oder o. a. Problematiken bestehen und 7 oder der Verbleibe des Pflegekindes in der Familie nicht gesichert ist,
  • Besuchskontakte zur Herkunftsfamilie analysiert, reflektiert und ggf. verändert werden sollen.

Sie können gerne einen ersten, kostenlosen Beratungstermin mit uns vereinbaren, in dem wir Ihnen im Anschluss an Ihre Schilderung der entsprechenden Problematik erörtern, welche Hilfe wir Ihnen anbieten können und welche Kosten entstehen.