Qualitätssicherung und -entwicklung


Qualitätsentwicklung charakterisiert sich durch einen kontinuierlich fortschreitenden Prozess: Es ist uns ein Anliegen, in Qualitätsentwicklung und -management, über zielgerichtete, planvolle und systematische Standards einen konzeptionellen Rahmen zur Sicherung und Weiterentwicklung für einzelne Leistungen und unseres Dienstes an sich zu schaffen. Im Ergebnis wird über den Entwurf, die Durchführung und die Reflektion unter Nutzung aller internen und externen Ressourcen unser Arbeitsniveau optimiert.

Zur Überprüfung werden unsere Prozess- und Ergebnisqualitäten kontinuierlich evaluiert, um so das in uns gesetzte Vertrauen der Auftraggeber zu erfüllen. Neben bewährten, zuverlässigen Standards und Merkmalen ist es für uns von Bedeutung, Qualität in unserer Arbeit nicht über globale Arbeitsprinzipien und Leitlinien weiter zu entwickeln, sondern in ihre Prozesshaftigkeit als kontinuierlichen Inhalt in unseren Arbeitsalltag zu implementieren. Ebenso streben wir im Zuge langfristiger Kooperation an, in kreativer Zusammenarbeit neue Ideen zu entwickeln und Impulse für innovative Konzepte, Projekte und Handlungsweisen zu setzen, die der Jugendhilfe hilfreich sein können.

Unsere Entwicklung interner und externer Arbeitsqualität orientiert sich an den Maßstäben, dass

  • sich die uns anvertrauten Kinder im Kontakt mit unseren Mitarbeitern und in unseren Räumlichkeiten gut aufgehoben, versorgt und wohl fühlen sowie über die jeweilige Maßnahme die ihrerseits beabsichtigte Unterstützung, notwendigen Schutz und die ihnen zustehende Wertschätzung erhalten. 
  • Begegnungen mit der an der Hilfe beteiligten Eltern und anderen Personen von einer grundsätzlichen gegenseitigen Wertschätzung geprägt sind. Für uns bedeutet dieser Anspruch ebenso, alle Maßgaben des Datenschutzes im Sinne §§ 5, 43 BDSG, 35 SGB I, 61-68 SGB VIII sowie der bestehenden Informationspflicht gegenüber Eltern bewusst nachzukommen. 
  • Wir mit unseren Auftraggebern eine auf Augenhöhe stattfindende, kollegiale Kooperation verwirklichen, die sich maßgeblich über das gemeinsame Bestreben definiert, eine qualitativ hochwertige Leistung zu erzielen. In einer solchen Zusammenarbeit befürworten wir ausdrücklich kritische fachliche Auseinandersetzungen, ohne dass das kooperative Miteinander belastet wird oder gar in Frage steht.
  • Wir Zielerreichungen und Arbeitsergebnisse einzelner Maßnahmen und gesamter Konzepte möglichst erfolgreich abschließen, die Fehlerquote minimieren. Gleichwohl ist es unser Anspruch, allen Kooperationspartnern in der Zusammenarbeit mit einer Offenheit zu begegnen, die es bejaht, eigene begangene Fehler zu benennen. Nur so können unkompliziert und schnell Korrekturen erreicht werden. 
  • Jeder Mitarbeiter unseres Dienstes mit seiner Leistung zur Verwirklichung unserer Qualitätsziele beiträgt. Entscheidend ist der eigene Anspruch an sich selbst sowie das gemeinsam getragene Selbstverständnis, einwandfreie (Team-)Arbeit zu leisten. Über ein kollegiales Miteinander und internen Austausch fließen Einzelleistungen in ein Teamverständnis ein, von anderen gestützt und im Ergebnis optimiert. 
  • Der alltägliche Arbeitsprozess an kontinuierliche Dokumentationen, ein grundsätzlich angewendetesVier-Augen-Prinzip und internen Felderhebungen gebunden ist und infolgedessen eine ständige Wechselwirkung zwischen Berichterstattung und Rückmeldung besteht.


Alle weitergehenden und ausführlichen Beschreibungen dieses Standards sind Inhalt unserer Konzeption, die Sie per Mail oder mit diesem Formular anfordern können.